Aktuelle Ausgabe

Unter Beschuss vor Bornholm

Bernward Schneider hat der Redaktion folgende Zuschrift zukommen lassen, die auch für andere Leser wichtig sein dürfte und zu besonderer Vorsicht bei der Umrundung von Bornholm mahnt:

Weiterlesen...

Neues von Pollner

Neues von PollnerNeues von PollnerNeues von PollnerNeues von Pollner

Im Pollner Verlag sind die wasserfesten Rad- und Kanukarten »Die Altmühl« (mit Radtouren im Altmühltal) und »Der Regen« (mit Radrundtour Regen – Naab) jeweils im Maßstab 1 : 70.000 erschienen. Neu ist auch die ebenfalls auf wasserfestem Material gedruckte Kanu-, Rad- und MTB-Karte »Die Gail« (Maßstab 1 : 60.000).

Weiterlesen...

kajak-Magazin und Dextro-Energy geben Power!

kajak-Magazin und Dextro-Energy geben Power!Eine Zuschrift von Carsten Handrick aus Spremberg, die die Redaktion erreichte, möchten wir unseren Lesern nicht vorenthalten:
»Ich möchte mich noch einmal für das gewonnene Dextro-Energy-Paket aus dem Gewinnspiel in kajak 4/2011 recht herzlich bedanken. Aber was für einen Stein hat diese Sendung nun ins Rollen gebracht: Unsere  16-jährige Tochter Johanna trainiert aktiv im Kanurennsport bei der SG Einheit Spremberg.

Weiterlesen...

Zwei neue Marken im Vertrieb von Kayak4You

Zwei neue Marken im Vertrieb von Kayak4YouDie Gristower Wiek bei Greifswald entwickelt sich immer mehr zur »Innovation Bay« im Seekajak-Bereich. Erneut führt die dort ansässige Firma Kayak4You zwei neue Marken auf dem deutschen Markt ein, »Reval Kayaks« und »World of Kayaks«. Diese Kajaks haben ein erstaunliches Geschwindigkeitspotential, ohne zugleich kipplig zu sein.Eine Ausnahme bildet da lediglich der Reval Extreme Type R, der mit seinen 615 cm Länge, 53 cm Breite und Rundspant eher für Paddler mit Rennbooterfahrung geeignet ist.

Weiterlesen...

Mit einem Happy Cat Vision von Grabner quer durchs Mittelmeer

Mit einem Happy Cat Vision von Grabner quer durchs Mittelmeer

Der Österreicher Philipp Benda hat sich in den Kopf gesetzt, als erster Mensch mit einem klein zerlegbaren Reise-Katamaran das Mittelmeer zu überqueren. Eine wahnwitzige Idee, denn es geht immerhin um 1.000 Kilometer Fahrt bei Tag und Nacht. Auch das Wetter war ein absolutes Risiko, denn unterwegs war kein Abbruch möglich, egal ob Sturm, Flaute oder andere Schwierigkeiten.

Weiterlesen...