Aktuelle Ausgabe

RESTUBE bringt Licht ins dunkle Wasser mit der neuen ultralite Serie

Vor 4 Jahren hat die Restube GmbH die weltweit erste selbstaufblasende Restube Auftriebsboje entwickelt und damit bis dato mehr als 25 Menschen das Leben gerettet. Jetzt hat die junge Firma die zwei kompaktesten und vielseitigsten Auftriebstechnologien aller Zeiten über Kickstarter veröffentlicht, die für noch mehr Sichtbarkeit im Wasser erleuchtet sind.

Bild: RESTUBE GmbH

Ziel der Kickstarter Kampagne ist die Zertifizierung der “Ultralite Life Jacket” durch die US Coast Guard als “Life Jacket”, sowie nach der Europäischen Norm als “Schwimmhilfe” für den Einsatz nah an Land. Zum anderen ist die “Ultralite Swim Tube” die logische Weiterentwicklung des bewährten und vielseitigen Restube Konzepts. Mit der “Ultralite Life Jacket” erweitert Restube jetzt das Portfolio für Stand-up Paddling und an Bord. Aktivitäten, die speziell in den USA nach US Coast Guard zertifizierte Rettungsmittel erfordern und auch teils in Europa spezifische europäische Normanforderungen haben. Auch Angler haben bereits Interesse bekundet. Die “Ultralite Swim Tube” auf der anderen Seite wird mit knapp 200g die kleinste, leichteste und vielseitigste Auftriebstechnologie für Triathleten, Freiwasserschwimmer und Freizeitschwimmer.

Je nach Aktivität am Wasser kann nun das passende Sicherheitsequipment gewählt werden. Beide Produkte sind so klein, dass man seine persönliche Absicherung beim Tragen nicht bemerkt. Im Gegenteil: sie bieten noch mehr Freude im und am Wasser - wenn nötig wird einfach ausgelöst und die unterschiedlichen Bojen blasen sich in Sekunden auf. Nun hat man den gewünschten Auftrieb. Mit der “Restube Ultralite Swim Tube” hat man zudem mehr Sichtbarkeit durch Winken mit der Boje oder kann die Boje anderen geben.

Wie der englische Name verdeutlichen soll, sind beide Produkte besonders leicht, beleuchtet und entwickelt für maximale Leistung für ganz unterschiedliche Einsatzgebiete rund um das Wasser. Die Kampagne findet über die amerikanische Seite des Unternehmens Kickstarter statt, ist aber weltweit über www.restube.com/kickstarter zugänglich. Mit der Kampagne sollen die Zertifizierungskosten, sowie der Aufbau der Serienproduktion ermöglicht werden.

Zitat eines durch Restube “Geretteten”

Dass Restube tatsächlich Leben retten kann beweist die Geschichte von Timo Marten, der sich aus einer kritischen Situation beim Kitesurfen mit Restube selbst retten konnte. „Ziemlich weit draußen riss meine Powerline und ich wurde vom Kite getrennt. Ich musste für rund 30 Minuten bei 3m Wellen schwimmen. Dank der Restube ist mir nichts passiert. Vielen Dank für die tolle Erfindung!”

Zitat eines Partners von Restube:

Matteo Testa, italienischer Freiwasserschwimmer und Organisators des Freiwasserevents “Swim the Island” in Italien sagt über Restube: “Restube ist ein fantastisches Sicherheitstool. Zu Freiwasserschwimmen gehört: Schwimmkappe, Schwimmbrille, Badehose und Restube. Ich verpflichte alle meine 2000 Event-Teilnehmer, Restube beim Schwimmen zu tragen. Für eine schönere Zeit im Wettkampf und mehr Sicherheit.”

Zitat des Gründers Christopher Fuhrhop:

„Vor 10 Jahren bin ich fast beim Kitesurfen ertrunken. Ich bin fast eine Stunde in Wellen und in starker Strömung geschwommen, bis ich an Land war”. Sagt Christopher Fuhrhop, Geschäftsführer und Gründer von Restube. “Damals hätte ich mir ein wenig Auftrieb gewünscht. So kam die Idee, etwas derartig Kleines zu entwickeln, das man tatsächlich immer bei sich tragen kann. Schon heute konnten wir mit unserem System mehr als 25 Leben retten. Das motiviert uns, das Thema Sicherheit rund ums Wasser noch genauer zu beleuchten. Mit der jetzigen Verbesserung des “Restube swim”, sowie unserer ersten zugelassenen Schwimmhilfe für Einsatz an Bord und nah am Ufer, gehen wir einen großen Schritt in die richtige Richtung. Beide Systeme machen für die unterschiedlichen Nutzerszenarien An Bord oder eben als Schwimmer absolut Sinn. Sie werden vielen Nutzern eine schönere Zeit am Wasser ermöglichen und Leben retten.”

Mehr über Restube:

2015 hat das Unternehmen den „Deutschen Gründerpreis“, die wohl wichtigste Auszeichnung für Start-ups in Deutschland gewonnen. Die aufblasbaren Auftriebsbojen von Restube werden bereits in professionellen Wettkämpfen sowie bei Freizeitevents weltweit eingesetzt aber die kleine Firma fokussiert sich weiterhin auf Innovation und die vielen Anwendungsgebiete und Anforderungen des Wassersports. Letztes Jahr hat das Unternehmen eine professionelle Rettungsboje für Rettungsschwimmer herausgebracht und führt außerdem Produkte für Surfer und extreme Wassersportler. Die junge Firma um ihren Gründer Christopher Fuhrhop hat gerade erst angefangen und ist auf einem guten Weg ihre Vision des “Helms für das Wasser” zum Leben zu erwecken: Rette noch mehr Leben mit Restube!

 

Share