Aktuelle Ausgabe

Natur pur - Kajaktour mit Übernachtung unter dem Sternenhimmel

Eine Kajaktour verbinden viele mit unvergesslichen Outdoor-Erlebnissen, wunderschöner Natur, Grillen am offenen Feuer, Lagerfeuerromantik und Zelten unter dem Sternenhimmel. Damit eine Kajaktour gelingt, musst du einige Vorkehrungen treffen.

FireCooking Zelten bei der Kajaktour
Bei einer Kajaktour bist du den ganzen Tag in der Natur unterwegs. Da liegt es nah, dass ihr als Gruppe nicht in einem Hotel übernachtet, sondern ein gemütliches Zeltlager aufschlagt und dort Kraft für den neuen Tag sammelt. Aber nicht nur Schlaf ist wichtig, sondern auch die Verpflegung, welche sich, auf einer Kajaktour, am besten mit einem Grill oder einer Feuerstelle zubereiten lässt. Der Grill sollte natürlich keine Übergröße haben und gut im Kajak verstaut werden können. Unter dem klaren Sternenhimmel könnt ihr dann, beim gemeinsamen Verzehr des zubereiteten Grillgutes, die vergangenen Tage Review passieren lassen.


Der richtige Grill für die Kajaktour
In Deutschland ist
das Wildcampen grundsätzlich verboten. Auch das Anfeuern eines Lagerfeuers ist im Gesetz streng geregelt und bei Waldbrandgefahr nicht gestattet. Um nicht gesetzeswidrig zu handeln, solltest du das Nachtlager mit deiner Gruppe daher nur an ausgewiesenen Orten mit einer Grillstelle aufschlagen. Für ein tolles Grillerlebnis bieten sich verschiedene Varianten an:
- Holzkohlegrill
- Elektrogrill (bei Stromanschlussmöglichkeit)
- Schwenkgrill
- vorhandene Feuerstelle

- Gasgrill


Der Holzkohlegrill ist die herkömmlichste Variante, da du mit dieser das feinste Geschmackserlebnis erreichst. Das Grillgut erhält bei der Zubereitung das typische Raucharoma. Mit einem Schwenkgrill kannst du bei einer einfachen Feuerstelle die Grilltemperatur nach Bedarf regeln, sodass das Grillgut perfekt wird. Hier besteht die
Möglichkeit des „Fire Foods“ bei dem über offenem Feuer und Glut das Essen zubereitet wird. Neben der typischen Lagerfeuerromantik, die mit dieser Art der Zubereitung einhergeht, wird das Essen rustikal und ohne weitere Hilfsmittel angerichtet. Bei dieser Variante ist zu beachten, dass 1 bis 2 Stunden als Vorlaufzeit benötigt werden. Ist es schon etwas kälter und ihr übernachtet in einer Hütte, bietet sich ein kleiner Elektro-Tischgrill an, der schnell aufgebaut ist und keine Vorlaufzeit benötigt. Bei einer größeren Gruppe kannst du einen Gasgrill einsetzen, der ebenfalls schnell einsatzfähig ist und nicht von einer Stromversorgung abhängig ist. Hierbei solltest du aber beachten, dass der Grill, aufgrund der Gasflasche, mit Vorsicht zu transportieren ist.  Jeder Grill hat hier seine Vor- und Nachteile, jedoch solltest du dich frühzeitig informieren, welche Art von Grill ihr auf der Kajaktour benutzen wollt.

Stauraum beachten
Bei der Kajaktour kommt es darauf an, ob du mit deiner Gruppe nur mit dem Kajak unterwegs bist oder auch ein Begleitfahrzeug genutzt werden kann. Ist ein Begleitfahrzeug verfügbar, kann problemlos auch ein Gasgrill mit Gasflasche oder ein Holzkohlegrill mit Feuerholz transportiert werden. Bietet sich diese Möglichkeit nicht, ist der Stauraum begrenzt und größere Modelle scheiden von vornherein aus. Ideal ist es, wenn eine Feuerstelle vor Ort genutzt werden kann und Feuerholz zur Verfügung steht. Kleinere Modelle wie ein Elektrogrill oder ein mitgeführtes einfaches Kochgeschirr sind bei begrenztem Stauraum zu bevorzugen. Mit einem einfachen Kochgestell über dem Herdfeuer wird der Native-Cooking-Grillabend besonders stilvoll. Selbst geschnitzte Äste eignen sich hervorragend, um daran Würstchen oder kleine Fische aufzuspießen und diese dann über dem offenen Feuer zu grillen.

Als Organisator einer Kajaktour solltest du die örtlichen Gegebenheiten vor Antritt der Reise gründlich prüfen und überlegen, welche Grillmöglichkeiten sich daraus ableiten lassen. Lässt sich der Grillabend ohne größeren Aufwand an einer offenen Feuerstelle durchführen, solltest du dich auf jeden Fall für diese Variante entscheiden.

Share