Aktuelle Ausgabe

Wie werde ich Paddler?

Als Kanulehrer weiß Christian Zicke um die Berührungsängste der Einsteiger in den Paddelsport. Um Neulingen eine eventuell vorhandene Skepsis zu nehmen, beschreibt er hier den Ablauf eines Kajakkurses, nach dessen Absolvierung bald erste Erfolgserlebnisse zu verbuchen sein dürften.

Wie werde ich Paddler? Als Mitarbeiter in einem Kanuladen und Besitzer einer Kanuschule bekomme ich diese Frage des Öfteren zu hören. Es gibt leider kein allgemein gültiges Rezept dafür. Der Bereich des Paddelns ist sehr vielfältig: Es kann bedeuten, mit dem Boot zu wandern, auf den Weltmeeren unterwegs zu sein, Wettkampf zu betreiben oder Wildwasser zu bezwingen.

Vielen der Fragesteller rate ich daher zum Besuch eines geeigneten Vereins oder, wenn sie den Sport schnell und ohne Umschweife erlernen möchten, zu einem Kajakkurs. Zum Beispiel empfehle ich gerne eine ein- oder zweiwöchige Schulung auf der Soča in Slowenien. Hier schulen wir zwar auf Wildwasserbooten, und der Kurs spielt sich hauptsächlich im leichten bis mittleren Wildwasser ab, doch auch derjenige, der sein Glück später im Wanderpaddeln oder Seekajaken findet, nimmt aus diesem Kurs jede Menge sinnvoller Basics mit.

Jeder Paddelneuling erhält hier einen Einblick in viele Bereiche des Paddelns; und das fängt beim Laden der Boote an, zieht sich über die Logistik des Versetzens und endet, wenn es gut läuft, beim Befahren von WW II – III. Außerdem müssen auch im Wanderboot Kehrwasser angefahren werden, um anzuhalten. Des Weiteren sind viele Schläge gleich – auch beim Wanderpaddeln sind bekanntlich Vorwärts-, Bogen- und Stützschläge notwendig. Ebenfalls ist das im Kurs behandelte Thema »Sicherheit im Kajaksport « schließlich in jedem Bereich des Paddelns Pflicht.

Fast nebenbei lernt der angehende Paddler bei einem Soča-Kurs direkt einen der schönsten Flüsse der Alpen kennen und befindet sich in einem tollen Urlaubsgebiet – was von Vorteil sein kann. Wenn nach zwei Tagen Kajakfahren die Erkenntnis kommt, dass Wasser nicht das Wahre ist, besteht die Option, sich alternativ dem Wandern zu widmen. Doch davon wollen wir erst mal nicht ausgehen. Die Soča eignet sich meiner Meinung nach als optimales Schulungsgebiet, da sie Abschnitte mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bietet – vom See bis WW V. Es finden sich zahlreiche Stellen zum Trainieren und jede Menge Kehrwasser, aus denen man nach einem missglückten Versuch auch an Land schwimmen kann. Außerdem ist das Wasser der Soča glasklar und das Tal stark vom Mittelmeerklima beeinflusst. Dadurch ist von April bis Oktober das Wetter in der Regel sehr gut. Beste Bedingungen also, um mit dem Kajakfahren zu beginnen.

Für einen Kajakkurs an der Soča müssen keine speziellen Voraussetzungen erfüllt werden, und Vorerfahrungen im Kanu sind auch nicht notwendig. Wie jeder Wassersportler, sollte der Paddeleinsteiger lediglich schwimmen können und in ein normales Wildwasserboot passen. Da moderne Kanuschulen aktuelles Schulungsmaterial stellen und es eine Vielzahl von Booten in verschiedenen Größen gibt, sollte jeder angehende Paddler das richtige Sportgerät für den Einstieg in den Kanusport finden.

...

Einen ausführlichen Bericht und weitere Tourenvorschläge lesen Sie in der Ausgabe 02/2010 des kajak-Magazins.

Share