Aktuelle Ausgabe

Indian Summer – Eine herbstliche Paddeltour im Naturschutzgebiet Taubergießen

Der Taubergießen ist eines der größten Naturschutzgebiete Baden-Württembergs.Direkt vom Wasser aus lassen sich die großen Auwälder mit verwunschenen Seen und Altrheinarmen am besten erkunden, und man merkt schnell, dass die Zeit still zu stehen scheint. Lisa Rost berichtet von einer unvergesslichen Paddeltour in unberührter Natur. 

Wir fahren auf der Autobahn A5 durch die südliche Oberrheinebene gen Süden und merken schnell, dass wir an diesem frühen Sonntagmorgen nicht allein unterwegs sind. Immer wieder überholen wir voll besetzte Reisebusse und Pkw aus dem In- und Ausland. Es scheint, als wären heute Morgen alle mit der gleichen Absicht aufgebrochen: Rausgehen, um etwas zu erleben.

Als sich ein Großteil der Busse und Pkw an der Autobahnausfahrt »Europapark Rust« in den bereits entstandenen Rückstau einordnen, fahren wir erleichtert und gelassen noch ein kleines Stück weiter. Der Europapark Rust ist Deutschlands größter Freizeitpark, doch grenzt direkt an diese gigantische, künstlich erschaffene Freizeitlandschaft eine ganz einzigartige und vor allem natürliche Wunderwelt: das Naturschutzgebiet Taubergießen.

Seit 1979 gilt der Taubergießen als eines der größten Naturschutzgebiete des Lands Baden-Württemberg und verbindet sich mit dem »Réserve naturelle de l’île de Rhinau« (Naturschutzgebiet Rhinauer Insel) zur bisher einzigen grenzübergreifenden, deutschfranzösischen Naturschutzzone entlang des Rheins. Als Überwinterungsgebiet, Rastplatz auf dem Zug nach Süden und Brutstätte tausender Wasservögel erreichte das Gebiet schnell große Bedeutung. Könnten wir es aus der Vogelperspektive betrachten, würden wir es als einen 12 Kilometer langen Schlauch entlang des Oberrheins wahrnehmen – mit unseren Kajaks hingegen paddeln wir auf weit verzweigtenWasserläufen durch urwaldähnliche Auwälder, liebliche Wiesenlandschaften und über zauberhaft anmutende Seen. Doch erst einmal zum Einstieg.

...

TOURENBESCHREIBUNG

Lage: Das Naturschutzgebiet Taubergießen liegt in der südlichen Oberrheinebene zwischen Freiburg imBreisgau und Offenburg.

Länge: Leopoldskanal bis Wittenweier (23 Kilometer, im Text beschriebene Strecke), alternativ verlängerte Paddeltour ab Wyhl (35 Kilometer)

Dauer: ca. 3 Stunden Paddelzeit

Charakter: Weit verzweigte Wasserläufe und Seen in urwaldähnlichen Auwäldern undWiesenlandschaften. Einzigartige Flora und Fauna. Jede Jahreszeit hat ihre eigenen Reize.

Einstieg: Wyhl oder Leopoldskanal. Bitte ausschließlich die gekennzeichneten Parkplätze am Rand des Schutzgebiets nutzen!

Anfahrt Einstieg Leopoldskanal: Autobahn A5, Ausfahrt Herbolzheim, dann auf die L111 Richtung Rheinhausen-Oberhausen. Am Rathaus mit Uhrentürmchen in Oberhausen rechts in die Rheinstraße abbiegen und bis zum Parkplatz am Waldrand fahren.

Anfahrt Einstieg Wyhl: Autobahn A5, Ausfahrt Riegel, dann auf die L113 bis Endingen, K5126 bisWyhl. In Wyhl ebenfalls in die Rheinstraße abbiegen, bis zur Einsetzstelle im Wald.

Ausstieg: Wittenweier – am Dammdurchbruch beim Bootshaus der Marinekameradschaft in der Elzstraße.

Anfahrt: Autobahn A5, Ausfahrt Lahr, dann auf der B36 nach Allmannsweier, auf die L100 bis Nonnweier, dann L104 bisWittenweier.

Befahrung: Die Altrheinarme bieten ganzjährig ausreichend Wasser, keine Pegelregelung. Auf ökologische Flutungen achten! Die für den Bootsverkehr ausgeschilderte Strecke darf nur zwischen 8 und 20Uhr befahrenwerden. Für den Schutz der Wasservögel ist die räumliche und zeitliche Einschränkung des Bootsverkehrs von großer Bedeutung.

Hindernisse: Kleine Schwälle unter und nach den Brücken, Hinweisschilder beachten. Achtung: Je nach Wasserstand müssen einige Brücken umtragen werden.

...

Einen ausführlichen Bericht und weitere Tourenvorschläge lesen Sie in der Ausgabe 01/2010 des kajak-Magazins.

Share